Kinderkram: Collage

10.04.2021 Sara Hirschmüller

Foto: Anne Braune

Autorin: Anne Braune (Mitarbeiterin Kunstvermittlung)

Es gibt nicht nur den Mutter- und den Vatertag, sondern auch den Geschwistertag! Dieser ist heute, am 10. April, und soll die Beziehung zwischen Dir und Deinem Geschwisterkind feiern.  

Das ist doch ein schöner Anlass, etwas Kleines zu gestalten, was eure Verbundenheit darstellt und was du am Ende vielleicht sogar deiner Schwester oder deinem Bruder schenken kannst. (Wenn du keine Geschwister hast, kannst du dasselbe mit einer Freundin oder einem Freund machen!) 

Bei uns im Museum finden wir auf einigen Werken Geschwisterpaare. Zum Beispiel bei „Familienbild des Grafen Rietberg“ von Hermann tom Ring (1564):

Hermann tom Ring (1521–1596), Familienbild des Grafen Rietberg, 1564, Öl auf Eichenholz

Man erkennt direkt, dass wir hier zwei Schwestern haben, die Gesichtszüge ähneln sich sehr, die Jüngere ist der Älteren zugewandt. Beide sind mit sehr wertvoller Kleidung, teurem Schmuck und eleganten Kopfbedeckungen ausgestattet. Sie wirken hier fast wie zwei Fürstinnen statt Gräfinnen und sind mit verschiedenen Gegenständen wie einem Buch und tierischen Begleitern wie einem Papagei dargestellt. 

Aber sehen die beiden glücklich aus? Kann man denn in ihren Gesichtern irgendwelche Gefühle ablesen? 

Vielleicht nehmen wir diese Gedanken mit in die eigenen Portraits, die wir jetzt entwerfen möchten. Möchtet ihr euch und eure Geschwister vielleicht auch mit einem bestimmten Gegenstand oder einem für sie oder ihn typischen Kleidungsstück darstellen? Was für Gefühle sollen sich im Gesicht widerspiegeln? Soll es eine Verbindung wie einen Blick oder eine Berührung zwischen euch geben? Was für ein Ausdruck soll in euren Gesichtern abzulesen sein? 

Los geht’s! 

Ihr braucht für das Portrait 

  • Schere, Kleber, Lineal, eventuell Pinzette 
  • bunte Papiere 
  • ein weißes Blatt Papier (größe ca. A6) Buntstifte, Bleistift 
  • wer mag: angemaltes Papier mit Strukturen, Zeitungsschnipsel mit Wörtern etc., weißer Gel-Pen 
  • eventuell Foto von Dir und Schwester/Bruder/Freund/Freundin  
  • Falls Du Dir noch Collagestrukturen herstellen möchtest: Wasserfarben/Acrylfarben, Pinsel, Wasserbehälter, Rolle 
  • Für den Rahmen: Pappe (größer als Papier), dickeres Papier, Draht/Faden, Tesafilm/Crepp 
  • wer mag: Moosgummi, Filz, Perlen/Edelsteinchen etc., Schokoladenpapier … 
Foto: Anne Braune

Schritt 1: 

Die Hintergrundfarbe:  
Welche Hintergrundfarbe soll Dein Portrait bekommen? Da wir mit Collage arbeiten, und der Hintegrund zuerst gemacht werden muss, müssen wir das als im Vorhinein festlegen. 

Ich wähle ein helles Blau … 

Hier noch zwei kleine Tipps, falls du noch Collagestrukturen erstellen möchtest: Für Haut-und Haarfarben kann man schöne Strukturen erzeugen, indem man eine Rolle zum Auftragen der Farbe nutzt oder die Farbe mit einem Pinsel sehr wirbelnd aufträgt (für die Haare) oder auch mit Gabeln oder Ähnlichem in der Farbe Kratzspuren hinterlässt. 

Falls ihr Moosgummi zu Hause habt, könnt ihr tolle Farbstrukturen stempeln! 

Foto: Anne Braune

Schritt 2: Grobe Formen entwickeln

Wir beginnen mit groben Formen, zum Beispiel einem Oval für die Köpfe, einem Dreieck/Rechteck für den Hals und Körper und legen sie auf dem Hintergrund zurecht. Wenn Du gradere Formen haben möchtest, nutze ein Lineal zum Vorzeichnen. 
Aber halt – noch nicht aufkleben! 

Foto: Anne Braune

Schritt 3:  Frisur und Kleidung

Hinter den Kopf legen wir die Frisuren, wer möchte, ergänzt vor dem Kopf einen Pony oder Ähnliches. 

Auch für die Kleidung können wir mehr Details ergänzen, ich entscheide mich für einen Kragen, einen Reißverschluß und eine Tasche. Was ergänzt Du? 

Foto: Anne Braune

Schritt 4:  Details – Gesicht und mehr 

Welche Details ihr collagiert und welche ihr mit Buntstiften zeichnet, ist euch überlassen. Ich habe die Nasen ausgeschnitten und draufgeklebt und die Augen, Mund und Sommersprossen mit bunten Stiften ergänzt. 
Auch könnt ihr kleine Dinge ergänzen wie Knöpfe und Taschen an der Kleidung, ein schönes Muster usw. 

Foto: Anne Braune

Schritt 5: Gegenstand/Attribut 

Wenn ihr Lust habt, könnt ihr noch etwas ergänzen, was euch oder eurem Geschwisterkind wichtig ist. Vielleicht sitzt euer Haustier auf der Schulter oder lugt mit ins Bild rein? Oder ihr wählt ein bestimmtes Schmuckstück/Haarspange/Mütze etc. aus, welches euch und eurer Schwester oder eurem Bruder besonders gut gefällt. 

Ich habe bei meinem Portrait einen Stift dabei, weil ich sehr gerne zeichne und für meine Schwester habe ich aus einer alten Landkarte eine Fliege gemacht sowie einen Ohrring aus Buchstaben, weil sie gerne reist und liest. Ergänzt habe ich noch etwas Kleines, was wir beide mögen: einen Schmetterling.

Buchdeckel des „Codex Aureus“ aus Freckenhorst, 4. Viertel 11. Jh.

Schritt 6: Der Rahmen 

Jetzt ist dein Portraitbild fertig, aber du möchtest es noch ein wenig verschönern und zu etwas ganz Besonderem machen? Dann entwirf einen Rahmen für das Bild! 

Auch bei uns in der Sammlung finden wir einige Ideen, wie wir einen besonderen Rahmen gestalten können. Vielleicht möchtest du deinen elegant und prunkvoll mit Edelsteinen besetzen wie bei diesem kostbaren Buchdeckel? Oder wählst du ein verspielteres Muster? Alles ist möglich!

Für den Rahmen brauchst du eine Pappe oder ein dickes Papier, das größer sein muss als dein Portraitbild. Diese klebst du unter das Bild, so dass die Ränder überstehen. 

Jetzt kannst du entscheiden: Möchtest du einen ganz breiten Rahmen oder einen schmalen. Schneid es dir zurecht! 

Und nun nimm, was dir gefällt oder was du noch so zu Hause hast: dickeres Moosgummi, dicke Papierreste etc. und gestalte drauf los. Für feinere Muster sind auch Buntstifte oder ein Gel-Pen sehr praktisch! Kleiner Tipp: Wenn du veredeln möchtest, schau mal, ob du ein Gold- oder Silberpapier einer Schokoladentafel nutzen kannst! 

Foto: Anne Braune

Schritt 7: Die Hängung 

Nun möchtest du vielleicht, dass Du das Bild aufhängen kannst? Ganz einfach: Kleb einfach einen Faden oder Draht mit Klebeband hinten fest. 

Nun ist dein Geschwisterportrait (oder Freundschaftsportrait) fertig. Ob du es dir ins Zimmer hängst oder verschenken möchtest, bleibt dir überlassen.

Foto: Anne Braune

Wer Lust hat, noch weitere Geschwister in unserer Sammlung zu entdecken, ist herzlich eingeladen, auf die Links zu klicken: 

https://www.lwl.org/AIS5/Details/collect/7954

https://www.lwl.org/AIS5/Details/collect/39075 

⇑ Zum Seitenanfang

Kategorie: Kinderkram